Schwierige Situation auf dem deutschen Möbelmarkt - Ikea vermeldet Stagnation

Die Lage auf dem deutschen Möbelmarkt bleibt weiterhin schwierig. Wie der in Schweden beheimatete Möbel-Riese Ikea vermeldete, stiegen die Umsätze im vergangenen Geschäftsjahre 2007/2008 (Stichtag zum 31. August) zwar um 3%, allerdings ist dies auf die Neueröffnung der beiden Ikea Möbelhäuser in Oldenburg und Rostock zurückzuführen. Der Umsatz pro Möbelhaus stagnierte also.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr ist angesichts sinkender Ausgaben für Möbel durch die Bevölkerung ebenfalls wenig positiv. Bei einem geringeren Marktvolumen wäre man bei einer Stagnation sicherlich schon froh. Wachstum soll es dennoch geben durch die Eröffnung weiterer Einrichtungshäuser von Ikea in Köln, Würzburg und Berlin, wodurch es dann insgesamt 46 Filialen in Deutschland geben wird.

« IKEA Dortmund (Nordrhein-Westfalen) - Öffnungszeiten, Anfahrt | Startseite | Selbstbedienung bei IKEA - Einführung von Express Kassen »

Weiterempfehlen

Suche



Anzeigen

Möbelhäuser Suche nach Marke / Kette

Über diesen Artikel

Zusammenfassung

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Ikea den Umsatz nur minimal steigern und profitierte dabei lediglich von der Eröffnung von zwei neuen Einrichtungshäusern

Stichwörter

Möbelmarkt Deutschland, Marktsituation Möbel, Neueröffnungen Ikea, Neueröffnung Ikea, Neueröffnung Möbelhäuser

Vorheriger Artikel

IKEA Dortmund (Nordrhein-Westfalen) - Öffnungszeiten, Anfahrt

Nächster Artikel

Selbstbedienung bei IKEA - Einführung von Express Kassen